Die Menschen an Bord eines Schiffes schreiben die Geschichten durch ihre gemeinsamen Erlebnisse an Bord der Schiffe und machen das Schiff erst zu dem was es sein soll wie Vergnügungsschiff, Verteidigungsschiff, Expeditionsschiff, Traditionssegler, usw.

Die Technik wird immer weiter entwickelt, so dass auf den neuesten Schiffen der Deutschen Marine die Besatzung nur halb so groß ist wie zu früheren Zeiten und das bei mehr Größe/Tonnage und Kampfstärke. Es wird in Zukunft, wie bei den Autos auch, autonome Schiffe geben, aber das dauert bestimmt noch eine Weile.

Zhu Hai Yun
China lässt autonomes Trägerschiff für Drohnen vom Stapel 

Yara Birkeland
Mannschaft? Kapitän? Das soll bei der Yara Birkeland, einem norwegischen Frachter, bald überflüssig sein.

Seejäger
Dieses autonome Marineschiff hat gerade einen großen Meilenstein überschritten

Das Gemeinschaftserlebnis der einzelnen Besatzungen Alpha, Bravo, Charly, .... schweißt die Menschen zusammen und hält die Erinnerungen an eine tolle Zeit auf See am Leben. Der Erfolg des Einsatzes eines Verteidigungsschiffes hängt ja zum größten Teil von den Menschen ab, die mit der Technik gelernt haben umzugehen. Da muss sich jeder einzelne auf die Fähigkeiten seiner Kameraden verlassen können.

Hier können Seefahrende der Marine sich vorstellen und in einer geschlossenen Benutzergruppe von Ihren Erlebnissen berichten. Aus Datenschutzgründen sind die Daten nur für registrierte Mitglieder sichtbar.